Flächensuche

Für Hunde ist jegliche Variante der Nasenarbeit eine artgerechte Beschäftigung und Auslastung. Bei der Flächensuche arbeitet der Hund perfekt im Team mit seinem Herrchen/ Frauchen. Er wird nicht wie bei vielen anderen Beschäftigungen, beispielsweise Ball- und Frisbeewerfen, hochgefahren.

 

Bei der Flächensuche lernt ihr Hund seine Nase einzusetzen und den Individualgeruch eines bestimmten Objektes (im Boden eingebracht) zu finden. Der Hundeführer lernt dabei seinen Hund anhand der Körpersprache zu lesen. Denn nur wenn der Hundeführer die Signale vom Hund erkennt, können sie als Team arbeiten und kommen gemeinsam zum Ziel.

 

Uns fasziniert neben der artgerechten Beschäftigung die nachhaltig positive Veränderung von verhaltensauffälligen Hunden. Denn Flächensuche eignet sich bestes beim Arbeiten mit unsicheren, ängstlichen, hyperaktiven, jagdlich ambitionierten oder anders verhaltensauffälligen Hunden.

 

Der Hundeführer lernt mit seinem Hund als Team Aufgaben zu lösen und seinem Hund zu vertrauen. Auch die Bindung vom Hund zum Hundeführer wird gestärkt und gefestigt. So wird der Hund im Alltag aufmerksamer und lernbereiter.

 

Die positive Auswirkung der Flächensuche auf den Hund steht bei uns an oberster Stelle. Wir lehnen jegliche Form der Gewalteinwirkung auf den Hund ab. Bei uns lernen Hunde ausschließlich über den positiven Erfolg.

 

Jeder Hund erhält bei uns individuell auf seine Anlagen abgestimmte Herausforderungen, die ihn fördern und fordern. Mit uns werden sie mit ihrem Hund zu einem harmonischen Team.

 

Uns sind Hunde aller Rassen, jeglichen Alters und auch mit Handicaps willkommen.

Kontakt